Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Peene-Werft Wolgast übergibt Küstenwachschiff

Küstenwachschiff KBV 034
Küstenwachschiff KBV 034

Mit einem feierlichen Flaggenwechsel wurde heute am Kai 3 der Peene-Werft in Wolgast das Küstenwachschiff (Kustbevakningen Vessel) KBV 033 an die Swedish Coast Guard übergeben. Ein besonderer Tag für die unter Insolvenzverwaltung stehenden P+S WERFTEN: Erstmals hatte die schwedische Küstenwache den Auftrag über insgesamt vier KBV-Neubauten im Jahr 2008 platziert, die Peene-Werft konnte ihn aber im Rahmen des Insolvenzverfahrens ohne erneute Vereinbarung nicht vollständig umsetzen. Zwei der Küstenwachschiffe wurden bereits im Juni bzw. Juli 2012 abgeliefert. Der neue Auftrag über die Fertigstellung der beiden noch verbleibenden Schiffe dieser Serie wurde von Dr. Tobias Brinkmann, Insolvenzverwalterkanzlei Brinkmann & Partner, und Axel Schulz, P+S WERFTEN GmbH, mit der schwedischen Küstenwache verhandelt und im November 2012 geschlossen. Nach der jetzt erfolgten Ablieferung des Neubaus KBV 033 soll der Neubau KBV 034 im April an die Küstenwache abgeliefert werden.

Küstenwachschiff KBV 034
Küstenwachschiff KBV 034

Commodore Åke Dagnevik, Direktor Neubauten bei der Swedish Coast Guard, sagte anlässlich des Flaggenwechsels: „Das heute an uns übergebene Küstenwachschiff beweist, dass die Peene-Werft mit der Qualität ihrer Schiffbauten sowie der Erfahrung und Fachkenntnis ihrer Mannschaft für die Zukunft sehr gut gerüstet ist. Wir haben den ursprünglichen Auftrag über den Bau der Küstenwachschiffe im Jahr 2008 an die Peene-Werft vergeben und im vergangenen Jahr neu abgeschlossen, weil wir von der Arbeit der Mannschaft und der Qualität der Werft überzeugt sind. Wir haben über die Jahre eng mit der Werft zusammengearbeitet und hatten immer ein Team von etwa sechs Ingenieuren der Swedish Coast Guard vor Ort. So konnten wir unsere Anforderungen im Laufe der Zeit weiter spezifizieren und gemeinsam mit der Mannschaft der Peene-Werft stetig präziser in allen Abläufen und Details umsetzen. Das Küstenwachschiff KBV 033, das wir jetzt bekommen, ist das bisher hochwertigste dieser Serie.“

Beim zeremoniellen Flaggenwechsel wurden im Beisein des schwedischen Auftraggebers, des Managements und Mitarbeitern der Bauwerft die Flagge der Reederei und die schwedische Nationalflagge gehisst.

„Ich danke der Swedish Coast Guard für ihr Vertrauen in die Peene-Werft und die große Kompetenz ihrer Mitarbeiter. Wir freuen uns, dass wir den Auftrag im Rahmen des Insolvenzverfahrens erfolgreich erneuern und so Beschäftigung für die Peene-Werft gewinnen konnten“, erklärte Dr. Tobias Brinkmann von der Insolvenzverwalterkanzlei Brinkmann & Partner beim Flaggenwechsel in Wolgast. „Die Fertigstellung des heute übergebenen dritten Küstenwachschiffs und des vierten, das zur Ablieferung in wenigen Wochen vorgesehen ist, sind wichtige Meilensteine für die P+S WERFTEN in dieser Zeit und zeigen die große Leistungsstärke der Peene-Werft und ihrer Mitarbeiter.“

Die Peene-Werft in Wolgast, die zurzeit 400 Mitarbeiter hat, wird zum 1. Mai 2013 von der Lürssen Gruppe Bremen übernommen. Das Bundeskartellamt hatte in der vergangenen Woche die Freigabe zum Erwerb erteilt.

„Wir sind Schiffbauer mit Leidenschaft und Fachkenntnis. Die Peene-Werft steht für jahrzehntelange Erfahrung und hohe Spezialisierung beim Bau von Schiffen für Marine und Behörden“, sagte Axel Schulz, Bevollmächtigter des Insolvenzverwalters, während des feierlichen Flaggenwechsels: „Wir freuen uns, dass wir das mit der heutigen erfolgreichen Übergabe des Küstenwachschiffs KBV 033 einmal mehr unter Beweis stellen können.“

Nach dem Flaggenwechsel bleibt das Schiff noch für einige Wochen in Wolgast. Die künftigen Besatzungen werden hier zunächst umfangreiche Schulungen und  Trainingseinheiten absolvieren, bevor der Neubau dann voraussichtlich im April den Ausrüstungskai der Peene-Werft verlässt und seinen künftigen Heimathafen Oskarshamn an der schwedischen Ostküste ansteuert.

Flaggenwechsel Küstenwachschiff KBV-034

Küstenwachschiff KBV 034
Küstenwachschiff KBV 034

Küstenwachschiff KBV 033 (Kustbevakningen Vessel)

Das Küstenwachschiff KBV 033 ist das dritte einer Serie von vier Schiffen, welche die Swedish Coast Guard bei den P+S WERFTEN beauftragt hat. Die ca. 52 Meter langen und 10 Meter breiten Spezialschiffe werden von der schwedischen Küstenwache zur Abdeckung ihres gesamten Aufgabenspektrums eingesetzt, wie z. B. zur Kontrolle des Schiffsverkehrs im Küstengebiet, zur Grenzsicherung, für den Zolldienst und für den Fischereischutz.

Darüber hinaus ist der Schiffstyp „Swedish Coast Guard Multi-Purpose Ship KBV“ durch spezielle Ausrüstungen in der Lage, Brände auf See und in Häfen zu bekämpfen, Such- und Rettungsdienste (SAR = Search and Rescue) sowie Havarieeinsätze zur Beseitigung von Ölverschmutzungen zu übernehmen. Die Küstenwachschiffe werden für eine Lebensdauer von 30 Jahren konstruiert und gebaut. Die Neubauten werden ganzjährig sowohl in der Ostsee, im Golf von Bothnia, im Skagerrak und Kattegat als auch in den zweit- und drittgrößten schwedischen Seen Vänern und Mälaren sowie in europäischen Küstengebieten, auch unter Winterbedingungen bei einer Außentemperatur bis zu -25°C, operieren können.

Küstenwachschiff KBV 034

Der Neubau KBV 034 ist auf der Peene-Werft Wolgast im Zeitplan. Er soll im März auf technische Probefahrt gehen und im April an die schwedische Küstenwache übergeben werden.