Startseite | Newsletter | Kontakt | Sitemap | Impressum

Privater Wachschutz nur mit Zertifikat

Beim Schutz deutscher Schiffe vor Piratenüberfällen dürfen die Reeder künftig nur noch auf speziell ausgebildete Sicherheitskräfte zurückgreifen. Der Bundestag beschloss am Donnerstagabend ein Zulassungsverfahren für private Wachschutz-Unternehmen, die bewaffnete Kräfte auf Seeschiffen einsetzen wollen. Anders als in Deutschland gebe es auf hoher See im Notfall keine schnelle Unterstützung durch hoheitliche Kräfte, heißt es in der Gesetzesbegründung. Darüber hinaus seien bei einem solchen Einsatz ausreichend "maritime Kenntnisse" erforderlich.

Mehr: Im THB "Täglicher Hafenbericht"

  2016 SchiffundTechnik.com