Startseite | Newsletter | Kontakt | Sitemap | Impressum

Zukunftsfähige Mobilität für alle in NRW

Wir werden eine Binnenschifffahrtsinitiative starten. Im Güterverkehrskonzept des Landes werden wir aufzeigen, wie die Binnenschifffahrt gestärkt und eine stärkere Verlagerung von Gütertransporten auf Binnenschiffe gelingen kann, damit die zu erwartenden Containerverkehrszuwächse nach dem Bau der „Maasflaakte II“ in Rotterdam leistungsfähig und möglichst umweltverträglich bewältigt werden. Maßnahmen wie die Vertiefung der Fahrrinne des Rheins bis nach Köln, der Ausbau des Kanalnetzes für moderne Motorschiffe mit einer mehrlagigen Containerbeladung, die Optimierung der Zulassung, Verkehrssteuerung und Abgaben sowie ein abgestimmtes Ausbaukonzept für die Binnenhäfen in NRW stehen für uns im Vordergrund. Dazu gehört für uns auch deren Anbindung an das übergeordnete Straßen- und Schienennetz.

Voraussetzung für eine leistungsfähige Binnenschifffahrt in NRW ist für uns der Verbleib der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) des Bundes in unserem Land, mit einer Zuständigkeit auch für den Rhein, die der Bedeutung des Binnenschifffahrtslandes NRW entspricht. Eine weitere Privatisierung von hoheitlichen Aufgaben, insbesondere von Sicherheitsmaßnahmen an externe Dienstleister im Wege der Fremdvergabe lehnen wir ab.
Insgesamt werden wir uns gegenüber dem Bund und der EU dafür einsetzen, dass verstärkt die transeuropäischen Netze vom Zentrum in die Peripherie geplant, realisiert und prioritär finanziert werden. Die Auflösung der Engpässe rund um die Produktionszentren Europas und der Häfen muss gerade für verantwortungsvolle Klima- und Verkehrspolitik Vorrang haben.

Quelle :

NRW Koalitionsvertrag 2012 – 2017

  2016 SchiffundTechnik.com