Startseite | Newsletter | Kontakt | Sitemap | Impressum

Catalina Island bleibt Privatinsel

Auch in den kommenden fünf Jahren dürfen exklusiv die Schiffe von Costa Crociere die karibische Insel Catalina Island besuchen. Europas führende Kreuzfahrtreederei hat hierzu einen neuen Konzessionsvertrag mit der Regierung der Dominikanischen Republik, zu der Catalina Island gehört, unterzeichnet. Costa bietet somit auch in Zukunft den Gästen eine Privatinsel inmitten der Karibik. Weniger als zehn Quadratkilometer groß und mit grüner Vegetation überzogen, wurde Catalina Island im Jahr 1494 von Christoph Kolumbus entdeckt. Heute ist die Insel ein Naturschutzgebiet. Feinsandige Strände, kristallklares Wasser und ein großes, der Küste vorgelagertes Riff machen sie zu einem Urlaubsparadies, in dem man nach Herzenslust schwimmen, schnorcheln und tauchen kann.
In der Wintersaison 2009/2010 können die Gäste an Bord der „Costa Mediterranea“ die bezaubernde Insel unweit der Küste von La Romana entdecken. Während ihrer einwöchigen Kreuzfahrten durch die Karibik besucht sie zwischen Ende Dezember und Mitte April jeweils dienstags das Eiland. Weitere Stationen dieser Kreuzfahrten ab/bis Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) sind Philipsburg (St. Maarten), La Romana (Dominikanische Republik), Roadtown (Tortola), St. John’s (Antigua) und Port Castries (St. Lucia). Diese Kreuzfahrten kosten pro Person in der Zwei-Bett-Innenkabine ab 749 Euro Bonus Preis (Buchung bis vier Monate vor Abfahrt) zuzüglich 7 Euro Serviceentgelt pro Erwachsenem und effektiv an Bord verbrachtem Tag (3,50 Euro bei Kindern von 14 bis 17 Jahren).
Bewusster Umgang mit der Natur auf Catalina Island mehr

  © 2016 SchiffundTechnik.com