Sie sind hier: Startseite » Lexikon » V

Verkehrsbetriebe Peine Salzgitter (VPS)

Verkehrsbetriebe Peine Salzgitter, kurz VPS genannt, wird innerhalb des Salzgitter-Konzerns und auch in der Öffentlichkeit richtigerweise zunächst als Eisenbahn identifiziert. Die Tatsache, dass in Peine und Salzgitter-Beddingen zwei öffentliche Binnenhäfen betrieben werden, ist hingegen weniger bekannt.

Dabei werden in den Häfen jährlich immerhin rund 2 Mio t umgeschlagen. Sie zählen somit zu den größten des mitteleuropäischen Kanalsystems. In erster Linie handelt es sich dabei natürlich um Produkte der Salzgitter AG.
In steigendem Maße ist es aber gelungen, Neuansiedlungen zu realisieren und so zusätzliche Geschäfte mit konzernfremden Unternehmen zu akquirieren.
Die Entwicklung der beiden Häfen ist aber durchaus unterschiedlich. Der Hafen Peine liegt unmittelbar am Mittellandkanal und ist über VPS an das Gleisnetz der Deutschen Bahn AG angebunden. Für den Stra§engüterverkehr gibt es eine gute Verbindung zur Autobahn 2.
Der Hafen ist mit 2 Kränen (50 t und 12,5 t), einem mobilen Umschlaggerät für Schrott, einer Bandanlage für Schüttgüter sowie offenen und gedeckten Lagerflächen ausgestattet. Die Hauptleistung liegt im Umschlag und der Kommissionierung von Formstahl, der das Werk - speziell in Richtung Niederlande - per Binnenschiff verlässt.
Seit Inbetriebnahme des Elektrostahlwerkes in Peine wird in beschränktem Umfang Schrott auf dem Wasserweg bezogen, der in Peine zum Teil auch zwischengelagert wird. Damit ist es der SZAG möglich, sowohl transporttechnisch als auch einkaufspolitisch regulierend einzugreifen und auf Schwankungen des Schrottmarktes zu reagieren.
Leistungen für Dritte werden in Peine nur in geringem Umfang erbracht; der SZAG-Anteil liegt hier bei rund 90 %. Allerdings haben Investitionen in Umschlageinrichtungen dazu geführt, dass der Getreideumschlag für die Peiner Getreide- und Lagerhaus Gesellschaft stetig ansteigt. Strategisches Ziel ist für den Hafen Peine die Ausweitung der Drittgeschäfte. So wird derzeit die Einbeziehung in eine niedersächsische Containerlinie geprüft.
Ganz anders zeigt sich die Situation in Salzgitter. Dort stehen drei Kräne (50 t/20 t/20 t) und eine Bandanlage zur Verfügung. Kundenseitige Investitionen in Trichter und Bandstrecken zum Umschlag von Getreide und Futtermitteln und Anlagen für den schnellen Umschlag von flüssigen Gütern ergänzen das Leistungsspektrum. Der Hafen liegt am Stichkanal Salzgitter in unmittelbarer Nähe zur A 390. Auch hier stellt VPS das Bindeglied zum Netz der DBAG dar.
Die Salzgitter AG ist natürlich auch in Beddingen ein bedeutender Kunde; der Anteil beträgt aktuell aber nur noch ca. 40 %. In erster Linie werden Brammen und Warmbandcoils umgeschlagen und zwischengelagert. Im Rahmen eines gemeinsam erarbeiteten Logistikonzeptes werden per Binnenschiff ankommende Legierungsmittel für das Stahlwerk in eigens dafür von VPS erstellten Bunkern zwischengelagert und bedarfsgerecht per Eisenbahn geliefert.
Mit der Ansiedlung der Firmen Petroplus (vorm. THS), Cargill und RHG wurden wesentliche Schritte zur Ausweitung des Drittgeschäftes realisiert. Im Rahmen nicht konzernorientierter Geschäfte werden jährlich in Salzgitter rd. 900 Tt Getreide- und Mineralölprodukte, Koks und Kohle umgeschlagen.
Der allgemeine Kostendruck und der immer härter werdende Wettbewerb nicht nur mit Verkehrsträgern sondern auch mit Hafenbetrieben der Region zwingt die Häfen in Peine und Salzgitter, innovative Ideen und logistische Komplettangebote anzubieten.
Da in der Regel weder Empfänger noch Versender der Produkte in unmittelbarer Hafennähe angesiedelt sind, sind Vor- und Nachläufe zum/ab Hafen zu organisieren. Dies funktioniert nur dann, wenn dort alle Verkehrsträger zusammenwirken. Nur dann sind Standorte an Wasserstraßen dauerhaft zu sichern.
VPS trägt dem durch Kooperationen, beispielsweise mit der Lehnkering Reederei GmbH Rechnung. Gemeinsam mit lokalen Lkw-Fuhrunternehmen werden so komplette Dienstleistungen aus einer Hand erbracht.
Weitere Impulse für die Binnenschifffahrt und somit speziell für den Hafen Beddingen werden aus dem Bau des Güter-Verkehrs-Zentrums Salzgitter in unmittelbarer Nähe zum Hafen erwartet. Da zwischenzeitlich der Ausbau des Mittellandkanals abgeschlossen ist, hat nunmehr die Binnenschifffahrt die Möglichkeit, sich an den zunehmenden Containertransporten zu beteiligen. Die Einbeziehung des Hafens Beddingen in die GVZ-Planungen bietet so die Chance, an diesen Transporten teilzuhaben.

mit freundlicher Genehmigung der Salzgitter AG