Antaro, der "Alte"

Aa

- - A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z - 0-9 - -

Aak

Der Aak ist ein alter Schiffstyp (16. Jahrhundert), es ist die Grundform des niederrheinischen Schiffes. Die Heimat der Aaken ist die Lippe (Dorsten). Es gab Dorstener Aaken, Kölner Aaken sowie Nec...

Aalschocker

Der Aalschocker ist ein Fischereifahrzeug am Rhein von 12-15m Länge und 5m Breite, welches für den Aalfang eingerichtet ist. Schiffe dieser Art sind am Rhein noch zu sehen, sterben aber mit Rückgan...

Aap

Aap niederländischer Ausdruck für Flieger, d. h. Beiboot, auch kleines Segel am oberen Vordermast.

Aare

Die Aare auch Aar, Arole, Arula, Arola oder Arais genannt, ist ein linksrheinischer Nebenfluss mit einer Länge von ca 288 km. Er mündet bei Koblenz (Schweiz) in den Rhein. Das Einzugsgebiet beträgt...

Abandonnieren

Das Abandonnieren auch Preisgeben, Rechte an einem havariertem Schiff dem Versicherer überlassen.

abarbeiten

Abarbeiten auch abbringen, ein festgefahrenes oder auf Grund gekommenes Schiff durch Turnen oder Leichtern wieder flottmachen.

abbäumen

Abbäumen - ein Fahrzeug durch sogenannte Schorbäume vom Ufer abhalten.

abbeizen

als abbeizen bezeichnet man das entfernen alter Farb- oder Lackanstriche mittels Sodalauge, Abbeizmitteln oder Pasten.

abblasen

als Abblasen bezeichnet man a) wenn ein Dampfkessel Überdruck hat, so öffnen sich die Ventile und der Überdruck wird abgeblasen, dass heißt der Dampf entweicht solange ins Freie, bis der normale D...

abblenden

das Abblenden ist das ganz- oder teilweises Verdunkeln des Laternenlichtes, um Blendungen oder Täuschungen zu vermeiden (s. 26 Rheinschifffahrts-Polizeiverordnung)

Abbrand

Abbrand ist geröstetes Material, z. B. Schwelfelkies, Arsenerze, werden zur Gewinnung der metall. Bestandteile verwendet oder verarbeitet ( unbeliebte Ladung)

abbringen

Als Abbringen bezeichnet man ein auf Grund oder ein Hindernis festgefahrenes Schiff wieder flottmachen. Meist mit Hilfe eines vorgespannten Schleppers oder einem Schiff welches längsseits geht. Dur...

Abdampfleitung

der aus dem Zylinder entwichene Dampf wird durch die Abdampfleitung in den Kondensator geleitet.

abdecken

a) die Laderaumlucken abdecken um ein Schiff be- oder entladen zu können - also den Laderaum öffnen bzw. schließen. b) Reinigen und Zusammenziehen der Feuer und deren Bedecken mit frischen Kohlen, ...

abdichten

ein Leck abdichten welches z.B. mit Brettern (Straudill) und Keilen zwischen den Spanten verkeilt werden um das Schiff schwimmfähig zu halten, damit es eigenständig zur nächsten Werft fahren kann. ...

abdrehen

Als Abdrehen bezeichnet man a) die Kursänderung eines Schiffes, um einem Gegenstand (Schiff) auszuweichen. b) mittels Winde und Drähten / Tauen ein Schiff verholen

Abdrift

Abdrift ist die durch Wind hervorgerufene Strömung

abeichen

Als Abeichen bezeichnet man die Tragfähigkeit eines Binnenschiffes durch Neuvereichung herabzusetzen - ein Abeichungsplan in den dreißiger Jahren sah eine Reduzierung aller Rheinschiffe um 10% ihre...

abfahren

Abfahren ist wenn man ein Schiff freifahren möchte oder die Fahrt mit dem Schiff anzutreten will.

abficken

Das Abficken bezeichnet man das Aufnehmen der Schiffseiche mit Hilfe eines Winkels, dessen waagerecht zu haltender Schenkel unter den Boden des Schiffes geschoben wird, damit am anderen, lotrechte...

abflauen

Abflauen - schwächer werdender, nachlassender Wind

Abfluß

Als Abfluss bezeichnet man in der Gewässerkunde die Wassermenge, die in der Sekunde einen Abflußquerschnitt durchfließt. Die Maßeinheiten sind l/s oder m 3;/s. Das arithmetische Mittel der Abflüss...

Abflußfläche

Die Abflußfläche ist in der Gewässerkunde sind die Abflußbestimmungen für die flächige Darstellung des Abflusses.

Abflußhöhe

Die Abflußhöhe ist in der Gewässerkunde die Abflußsumme einer Gebietsfläche in einer bestimmten Zeitspanne unter der Annahme gleichmäßiger Verteilung als Wasserhöhe ausgedrückt. Sie wird gemessen i...

Abflußjahr

Abflußjahr ist in der gewässerkundlichen Statistik ein einjähriger, nach hydrologischen Gesicbtspunkten festgesetzter Zeitraum. In Deutschland vom 1.November bis zum 31. Oktober des folgenden Kalen...

Abflußquerschnitt

Abflußquerschnitt ist in der Gewässerkunde der von abfließendem Wasser erfüllte kleinste lotrechte Schnitt. Gemessen in m

Abflußverhältnis

Das Abflußverhältnis ist in der Gewässerkunde die Abflußhöhe geteilt durch die Niederschlagshöhe.

abhalten

abhalten bedeutet ein Fahrzeug in der Vorbeifahrt von anderen oder auch Uferböschungen oder Hindernissen (Gründe) fernhalten; auch mittels Körperkraft abdrücken.

Abhalter

Abhalter, Abweiser, Schutzgestänge , oder -gebälk a) oft am Heck des Schiffes um z. B. beim Anlegen die Schiffsschrauben und das Schiffsruder vor Beschädigungen zu schützen b) unter dem Radkasten...

abladen

Als Abladen bezeichnet man a) ein Fahrzeug bis zur vollen Tragfähigkeit beladen. b) auf Wasserstand abladen heißt, bis zu dem durch den derzeitigen Wasserstand zulässigen Tiefgang (Abladetiefe) bel...

Ablader

Ablader, auch Verlader oder Befrachter, für dessen Rechnung die Güter befördert werden.

Schiffseiche

Abladetiefe

In der Binnenschifffahrt bedeutet der Begriff Tiefgang oder Abladetiefe ist der "Abstand zwischen dem tiefsten Punkt eines Schiffes in Ruhe und des Wasserspiegels. Dies ist zum Beispiel wichtig bei...

abwracken

Ozeanriesen, Containerschiffe, Flugzeugträger: 40 Prozent der ausgemusterten Schiffe weltweit werden im westindischen Alang abgewrackt. Der größte Schiffsfriedhof der Welt ist ein fragwürdiger Arbeitsplatz.

AIDAsol beim ausdocken

AIDAsol

dpa Papenburg. Das neue Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft aus Papenburg, die „AIDAsol", hat am Sonntagmorgen das Baudock verlassen. Es ist das fünfte Schiff, das die Emsländer für die Rostocker Reederei gebaut haben.

AIS

AIS ist die Abkürzung von Automatic Identification System oder auch Universal Automatic Identification System (UAIS) genannt. Es handelt sich hierbei um ein (universelles) Automatisches Identifikat...

Albertkanal

Albertkanal (Albertkanaal)

Der 129,5 km lange Albertkanal (Albertkanaal, Albert-Kanal, Canal Albert, Prince Albert Canal, Prince-Albert-Kanaal, Prinz-Albert-Kanal) ist für die belgische und europäische Binnenschifffahrt von ...

Alpina-Vela von hinten

Alpina-Vela

Der Koppelverband (KV) Alpina-Vela wurde 1985 bzw. 1986 auf der Arminiuswerft in Bodenwerder für die Reederei Neptun (SRN) in Basel gebaut. Nach der Übernahme der Schweizer Reederei Neptun durch die Rhenus fuhr der Verband noch für die Firma Rhenus Logistics bis 2009. Auf der Strecke Basel - Rotterdam - Basel - Antwerpen -Basel - Rotterdam

Alpsray

Alpsray

Die TMS ALPSRAY wurde 1954 als Fanto 40 für die Deutsche Fanto GmbH in Hamburg auf der Hitzler Werft in Lauenburg gebaut. In den folgenden Jahren wechselte das Tankschiff mehrmals den Namen bzw den Besitzer. Ab 1968 fuhr das Binnenschiff als VTG 40 für die Vereingte Tanklager & Transportmittel GmbH in Hamburg, ab 1973 als Jarona und Eigner war Hans-Jürgen Lewin in Duisburg, ab 1976 dann als Carolin für den Eigner Frans-Josef Benz in Rheinberg der das Schiff 1997 in Alspray umbenannte.

Alscace von vorn

Alscace & Hollande

Auf dem Rhein ist in der Nacht von Samstag 27.02.2011 zum Sonntag 28.02.2011 der französische Koppelverband (KV) Alscace & Hollande aus Straßburg mit 109 Containern beladen in Höhe Rhein km 358 (beim Strandbad Rappenwörth) auf einer Buhne festgefahren.

Amore

Amore

Am Dienstag den 07.06.2011kam es fast zu einer Havarie auf dem Rhein in Höhe des Emmericher Segelflughafens bei km 851,3. Die GMS Amore fuhr beladen zu Berg. Als um etwa 14.45 Uhr der Schiffsführer ein Notsignal sendete. Die GMS Amore drohte zu kentern. Die Ladung bestehend aus 800 t Aluminiumrohren war durch eine (für uns) unbekannte Ursache ins rutschen geraten und es bekam dadurch in eine heftige Schräglage. Nur durch das schnelle Handeln der beiden hinterher fahrenden Koppelverbänden Millennium-Zwijndrecht und

Westphalfloss

Amphibischer Verkehr

1956 nach der Gründung des Arbeitskreises "Amphibischer Verkehr", gebildet durch die A. G. für Berg- und Hüttenwesen und die Hoesch-Werke als Interessenten an diesem Projekt und die diesen Konzer...

Anna Firmbach

Anna Firmbach

Das Binnenschiff GMS Anna Firmbach wurde 1981 als GMS Roland von Bremen für die Firma Lange GmbH & Co in Berlin (B. Dettmer Reederei) auf der Arminius Werft mit der Baunummer 10469 gebaut. 2003 trug das Binnenschiff dann den Namen GMS Vento und gehörte Vof. Vento

Annemarie

Annemarie

Der Kümo / Küstenmotorschiff wurde 1967 in Hamburg auf J.J. Sietas Schiffswerft als Rolf gebaut. Die Baunummer war 593. Vermessen wurde das Küstenmotorschiff 1967 mit 499 BRT. 1994 wurde das Schiff neu vermessen auf 1064 BRT. Ab 1985 fuhr der Kümo als "Betty" bzw. ab 1997 als "Beta" über die Meer bevor es 2009 seinen heutigen Namen "Annemarie" bekam. Seit 2010 fährt die Annemarie unter der Flagge von Dominica.

Antaro von vorn

Antaro

Der Koppelverband (KV) Antaro fährt als Hauspartikulier der Reederei NVG in Hannover. Der Name Antaro setzt sich aus den Vornamen der Kinder des ehm. Eigners Robert Scheermann sen. zusammen. AnTaRo = Andrea, Tanja und Robert. Jetziger Eigner des Antaro-Verbandes ist Robert Scheermann jun., Faule Breede 10, 32423 Minden. Der Vorbesitzer des "MS Antaro" war die Niedersächsische Verfrachtungsgesellschaft mbH (NVG oder NVGH) in Hannover. Der Schiffsname war MS Niedersachsen 10.

Arbeitszeitregelungen

Die durchschnittliche wöchentliche und maximal zulässige werktägliche Arbeitszeit für Arbeitnehmer in der Binnenschifffahrt ist im Arbeitszeitgesetz (ArbZG) §§ 3, 6 und 11 geregelt. Maximal zulässig ist eine werktägliche Arbeitszeit von zehn Stunden und eine durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit von 48 Stunden.

Gaisburg der Reederei Dettmer

Arquero

Das Binnenschiff GMS Arquero wurde als GMS Mannheim für die Dettmer Reederei in Bremen 1980 als Baunummer 10463 auf der Arminius Werft in Bodenwerder gebaut worden. 1998 bekam das Schiff den Namen Dellewal,

Ausguck in der Nock

Ausguck

Auf Binnenschiffen wird meistens ein Ausguck benötigt bei Gewässerkreuzungen, Hafen ein/ausfahrten oder bei Nebel. Der Ausguck steht am Bug des Schiffers. In der Seeschifffahrt bei schlechter Sicht oder Gefahrensituationen (Piraten, Ausfall der Radaranlage oder des Funks) steht der Ausguck in der Nock. Diese Person ist dann Auge und Ohr des Schiffes bzw. des Kapitäns oder Schiffsführers.

Ausstellungsschiff 2011

Ausstellungsschiff

Im Jahr 2002 schickte die Universität Bremen das „Geoschiff“ auf Reisen. Auf einem Binnenfrachtschiff wurde eine Ausstellung zu geowissenschaftlichen Themen gezeigt. Wissenschaft im Dialog unterstützte das Projekt im Rahmen des Wissenschaftssommers 2003 in Bremen finanziell.

AV Kamin

AV Reederei

Die Reederei AV auch Auguste Victoria Reederei, wurde 1954 von dem Bergwerk AV (Auguste Victoria) in Marl gegründet. Sie erhielt 1955 die 3 Schiffe AV 1 "Paul Stein" , AV 2 "Gerhard Jüttner" sowie AV 3 "Ludwigshafen" und 1956 weitere 3 Schiffe AV 4 "Stadt Marl" , AV 5 "Hohe Mark" und AV 6 "Haard". Im Juni 1967 übernahm die Bremer Reederei Dettmer & Co.

letzte Aktualisierung

12.07.2024